Das Vöglein

In der warmen Frühlingssonne
erwacht die Natur erneut voll Wonne.
Über die bunt blühende Wiese
weht eine sommerliche  Brise.

Die Blumen locken mit ihrem Duft,
die Bienen surren durch die Luft.
Die Vögel singen fröhlich Lieder,
putzen eifrig ihr Gefieder.

Oh, welch eine Glückseligkeit
erfüllt die Welt zur Frühlingszeit!
Doch das Vöglein hinter Streben,
kann nur träumen das zu leben. 

Ist gepackt von innrer Unruh,
und schaut dem Treiben traurig zu.
Träumt vom Leben unter freiem Himmel,
inmitten des faunaschen Gewimmel.

Doch bleibt dies ewig nur ein Traum, 
in seinem vom Mensch geschaffnen Raum.

One comment on “Das Vöglein

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s